Willkommen auf der Website der Gemeinde Männedorf



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Der Gemeindepräsident berichtet

Liebe Einwohner und liebe Einwohnerinnen

Im Laufe eines Jahrs gibt es eine Vielzahl von wichtigen Geschäften, die abgeschlossen wurden und geplante und laufende Projekte in unserer Gemeinde.

Hier als Rückblick auf das Jahr 2020 und mit einem Ausblick auf das 2021 die wichtigsten:

Widenbad
Am 29. November 2020 stimmten die Stimmbürger und Stimmbürgerinnen dem Kredit von rund 18 Millionen Franken für die Erneuerung und Erweiterung der Sport- und Freizeitanlage auf dem Widenbad zu.

Die geplante Anlage wird zweckmässig und zeitgemäss sein, den vielfältigen Bedürfnissen der Bevölkerung entsprechen und sich optimal in die sensible und naturnahe Lage einfügen. Mit der Realisierung der Sport- und Freizeitanlage gewinnen wir wertvollen Erholungsraum für Jung und Alt. Der Gemeinderat hat umgehend eine Baukommission eingesetzt und – wie mit gutem Erfolg beim Bau des MZG Blatten – eine professionelle Bauherrenvertretung.

Gemeindeversammlung vom 7. Dezember 2020
An der Gemeindeversammlung verwiesen die stimmberechtigten Einwohner und Einwohnerinnen den Gestaltungsplan Haldenstrasse für den Bau von günstigen Alterswohnungen an die Urnen-Abstimmung vom 7. März 2021 und stimmten der Rechnung 2019, dem Budget 2021 und einer Initiative zu, die eine Änderung der BZO anstrebt. In der BZO soll festgelegt werden, in welchen Zonen 5G-Antennen zulässig sind.

Die Initianten haben neben dieser Initiative noch zwei weitere Initiativen eingereicht: Mit der zweiten Initiative wird gefordert, dass die Gemeinde ein 5G-Netz bis zu den Gebäuden aufbaut. Die Abteilung Infrastruktur klärt zur Zeit ab, was das für die Gemeinde bedeuten würde, d.h. mit welchen Kosten gerechnet werden muss, in welchem Zeitraum so ein Grossprojekt voraussichtlich umgesetzt und wie – bzw. von wem – ein solches Netz betrieben werden kann.

Sobald diese Abklärungen erfolgt sind, werden wir diese Initiative zusammen mit den Empfehlungen des Gemeinderats – abhängig von der Höhe der Kosten - der Gemeindeversammlung oder der Urne vorlegen.

Mit der dritten Initiative forderten die Initianten ein sogenanntes Moratorium, d.h. sie verlangten, dass der Gemeinderat keine Baugesuche mehr für 5G-Antennen bewilligt. Der Gemeinderat ist der Ansicht, dass diese Initiative einen Inhalt hat, der gesetzlich nicht zulässig ist. Er hat sie deshalb am 4. November 2020 als ungültig erklärt und seinen Beschluss den Initianten zugestellt. Innert der Rechtmittelfrist wurden keine Rekurse eingereicht.

Corona
Das Thema beschäftigte uns so gut wie andere „Unternehmen“ seit Beginn dieses Jahrs und aktuell wieder verstärkt.

Neben den finanziellen Folgen für Nothilfe, zusätzlichen Aufwendungen und wohl unvermeidlich tieferen Steuereinnahmen, jedenfalls im kommenden Jahr, befasste sich die Geschäftsleitung dauernd mit organisatorischen Massnahmen befasst, um die Schutzkonzepte für

  • die Mitarbeitenden in der Gemeinde,
  • die Benutzer von Einrichtungen,
  • die Stimmbürger und Stimmbürgerinnen an der Gemeindeversammlung usw.

zu erstellen und umzusetzen und das erforderliche Material zu beschaffen.

Aktuell besteht für alle Mitarbeitenden, bei denen trotz organisatorischen Massnahmen der Abstand nicht eingehalten werden kann oder wenn sie sich in andere Räume begeben Maskenpflicht.

Gemeindepolizei Region Meilen
Meilen hat – wie vereinbart – allen Mitarbeitenden unserer Polizei einen Anstellungsvertrag offeriert und diese haben die Angebote angenommen und werden ab 1. Januar 2021 in der Polizei Region Meilen im Einsatz sein.

Zentrumsentwicklung: Hafen/Seestrasse 214
Neben der weiteren Bearbeitung des Projekts Mittelwies wird der Gemeinderat sich im kommenden Jahr intensiv mit der Planung für den Hafen und die Seestrasse 214 befassen.

Finanzen
Im April/Mai 2021 wenn zusätzliche Daten aus dem Jahresabschluss vorliegen wird sich der Gemeinderat vertieft mit dem Thema „Entwicklung Finanzen“ auseinandersetzen und dabei, je nach Resultat auch eine Steuererhöhung im 2022 ins Auge fassen.

Zentrum Allmendhof AG
Der Präsident des Verwaltungsrats und die Geschäftsführerin berichten dem Gemeinderat jedes Quartal über den Geschäftsverlauf, den Stand ihrer strategischen Planungen und den Stand ihrer Überlegungen zu einem Neubau.

Aufgrund der Zahlen für die ersten drei Quartale erwartet der Verwaltungsrat, dass die Zentrum Allmendhof AG Ende Jahr einen kleinen Betriebsgewinn ausweisen kann.


Weihnacht
 

Datum der Neuigkeit 21. Dez. 2020