Willkommen auf der Website der Gemeinde Männedorf



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Medienmitteilung Gemeinde kann Seeufer Grundstück für 3,96 Mio. Franken erwerben

Die Liegenschaft an der Seestrasse 214 wurde verkauft. Verkäufer und Käufer einigten sich auf einen Preis von 3,96 Mio. Franken. Die Gemeinde Männedorf hat aber ein gesetzliches Vorkaufsrecht. Der Gemeinderat will die Bevölkerung fragen, ob sie das Seeufer Grundstück zu gleichen Konditionen übernehmen will. Sie stimmt am 25. November über einen Kredit in der Höhe von 3,96 Mio. Franken ab. Falls die Stimmbevölkerung dem Kredit zustimmt, wird das öffentliche Seeufer im Zentrum deutlich vergrössert.

Letzte Woche wurde der Kaufvertrag unterzeichnet. Nun hat die Gemeinde bis Mitte Dezember Zeit, ihr Vorkaufsrecht auszuüben. Es gilt der beurkundete Verkaufspreis von 3,96 Mio. Franken. «Nachdem es zu Verzögerungen in der Verkaufsabwicklung kam, haben wir jetzt Klarheit. Wir kennen den Preis und wissen mit Sicherheit, wann die Bevölkerung über den Kredit abstimmen kann», sagt André Thouvenin, Gemeindepräsident.

Abstimmung am 25. November
Der Kauf ist im Budget nicht vorgesehen. Die 3,96 Mio. Franken werden als Zusatzkredit zum Budget 2018 beantragt. Die Stimmbevölkerung von Männedorf entscheidet am 25. November an der Urne, ob sie den Kredit bewilligen will. Der Gemeinderat empfiehlt, das Vorkaufsrecht auszuüben und geht davon aus, dass das Grundstück finanzneutral unterhalten werden kann. Der Kauf ist aber nicht finanziell begründet und stellt keine Geldanlage der Gemeinde dar. Der öffentliche Seezugang steht im Vordergrund. Das Grundstück wird dem Verwaltungsvermögen zugeführt.

Seltene Gelegenheit
Das Planungs- und Baugesetz sieht vor, dass das Seeufer grundsätzlich freigehalten und der öffentliche Zugang erleichtert wird. Aus diesem Grund hat die Gemeinde auf Grundstücke in der Freihaltezone gemäss Artikel 64 des Planungs- und Baugesetzes ein Vorkaufsrecht zum Marktwert. Das Grundstück an der Seestrasse 214 grenzt zudem direkt an die bereits öffentliche zugängliche Grünanlage beim Hafengelände „Dorfhaab". Somit bietet sich eine sehr seltene Gelegenheit. Das öffentliche Seeufer könnte im Zentrum zusammenhängend auf 55 Meter erweitert werden.


Dokument 20180919_MM_Neues_Abstimmungsdatum_Vorkaufsrecht_Seestrasse_214.pdf (pdf, 123.0 kB)


Datum der Neuigkeit 19. Sept. 2018